Gut besucht war die Jahreshauptversammlung der TG am Dienstag, 15. März. Vor und nach dem offiziellen Teil nutzten die Mitglieder die Gelegenheit zum Plausch bei Bier und leckeren Kleinigkeiten vom Buffet, das von den Abteilungen bestückt worden war.

Gut besucht war die Jahreshauptversammlung der TG am Dienstag, 15. März. Vor und nach dem offiziellen Teil nutzten die Mitglieder die Gelegenheit zum Plausch bei Bier und leckeren Kleinigkeiten vom Buffet, das von den Abteilungen bestückt worden war.

Rotenburger Verein zieht Bilanz und bestätigt seinen Vorstand einstimmig

Rotenburg. Einstimmig haben die Mitglieder der TG Rotenburg ihren Vorstand in der Jahreshauptversammlung bestätigt. Somit wird die TGR weiter geführt von Udo Sangmeister (Vorstand Repräsentation), Harald Wolf (Finanzen), Antonio Genovese (Sport) und Dominik Fiedler (Verwaltung).

Aktuell hat der Verein 842 Mitglieder 55 mehr als im Vorjahr. Diese positive Entwicklung soll weiter gefördert werden, indem zum Beispiel neue Sportgruppen eingerichtet werden sollen, hieß es im Vorstandsbericht.

Offen für Flüchtlinge
Flüchtlinge, die seit vergangenem Sommer in Rotenburg leben oder vorübergehend in der Alheimer-Kaserne untergebracht sind, dürfen künftig kostenfrei die sportlichen Angebote der TG nutzen. Einen entsprechenden Beschluss habe der Gesamtvorstand gefasst, berichtete Udo Sangmeister. Zum Gesamtvorstand gehören auch die Vorstände der einzelnen Abteilungen. Voraussetzung für die Teilnahme der Flüchtlinge sei eine enge Absprache mit der Flüchtlingskoordinatorin der Stadt, Carolin Richardt, und dem Ehrenamtskoordinator im Zweckverband der Diakonie, David Kiefer.

Sangmeister berichtete weiter, dass der Verein derzeit sein Wappen nicht nutzen dürfe. Dem inzwischen geschützten Stadtwappen hatte die TGR bereits vor Jahrzehnten die bekannten vier "F" für das Turnermotto "Frisch, fromm, fröhlich, frei" hinzugefügt. Ob das so bleiben darf, werde derzeit von der Stadt geprüft.

Kontrovers diskutiert wurde in der Versammlung der Antrag des Vorstands auf Beitragserhöhung. Seit mehr als 13 Jahren waren die Beiträge nicht mehr verändert worden, die Kosten des Vereins seien jedoch gestiegen. Dazu zählten zum Beispiel gestiegene Versicherungsbeiträge und Gebühren. Außerdem möchte der Verein das sportliche Angebot erweitern und die Übungsleiter weiterbilden und angemessen honorieren, hieß es unter anderem in der Begründung.

Mehrheit für Erhöhung
Kritisiert wurde aus den Reihen der Mitglieder, dass es zu lange keine Erhöhung gegeben habe, dafür nun aber eine deutliche gefordert werde. Das Verständnis für die Beitragserhöhung überwog allerdings: Mit großer Mehrheit wurde sie befürwortet.

Einstimmig beschloss die Versammlung, Uwe Köberich zum Ehrenmitglied zu ernennen. Der langjährige ehemalige Leiter der Basketball-Abteilung hatte sich besonders in der Jugendarbeit engagiert. Die Basketball-Abteilung hat einige Jahre geruht. Jetzt ist sie wieder im Aufbau begriffen. André Dick und Sebastian Münscher sind dabei federführend.

Quelle: HNA / Fotos: Schäfer-Marg


Für langjährige Mitgliedschaft wurden Frauen und Männer vom Vorstand geehrt. Unser Bild zeigt von links Vorstandsmitglied Toni Genovese, Wolfgang Ebert, Klaus Sangmeister, Vorstandsmitglied Udo Sangmeister, Sarah Strauchmann, Vorstandsmitglied Harald Wolf, Reinhardt Grau, Doris Knierim, Inge Sachwitz und Gerhard Becker.

Hier die Gesamtliste der Mitglieds-Jubiläen zum Download als PDF-Datei


Ihnen wurde noch einmal gedankt (linker Bildausschnitt): Malte Aster, links, und Marcel Gnauert hatten den neuen Flyer der TGR entworfen. /// Chronisten (rechter Bildausschnitt): Dank und Geschenke gab es auch für Günter Hofmeister, links, und Ehrenvorsitzenden Gerhard Knauff (Mitte) vom Vorstand Udo Sangmeister für ihren Einsatz beim Verfassen und Fortschreiben der Vereinschronik.